Geschichte

Der BSV 1451 Spellen e.V. begründet sich in der Tradition der Sankt-Sebastianus-Schützen-Bruderschaft von 1451. Diese Bruderschaft überlebte Jahrhundertelang und veränderte sich dabei stetig.
 
Im 18. Jahrhundert gehörten die umliegenden Gebiete um den Ort Spellen noch zum Einzugsgebiet des Schützenvereins Spellen. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts entstanden für die kleinen Ortschaften ausserhalb des Ortskerns eigene Kompanien, die sich dann zu eigenen Vereinen entwickelten.
 
Im Jahr 1878 entstand dann der BSV Spellen e.V., der nunmehr die "Arbeiter" im Spellener Ortskern repräsentierte. Dieser Verein überstand die Wirren der Kriege und exestiert heute mit dem eindeutigen Verweis auf die Geschichte der Spellener Bruderschaft.
 
In der Zeit nach dem 2. Weltkrieg wurde der Verein stetig erneuert, jedoch ohne die Wurzeln des Vereinslebens dabei zu beseitigen. Die Jugendarbeit spielt im Spellener Schützenverein eine ebenso grosse Rolle wie die Traditionspflege.
550jähriges Bestehen. Bei diesem Jubiläum feierte die gesamte Spellener Bevölkerung mit.
 
Im Jahre 1998 errang unser Mitglied Sebastian Meitza den Titel des Deutschen Meisters in der Schülerklasse. Dieser Erfolg ist der konsequenten Zusammenarbeit der Jugend mit den Jugendtrainern, dem Vorstand und den Eltern der Schützenjugend zu verdanken.
 
Beim alljährlichen Schützenfest am Wochenende nach "Peter und Paul" Anfang Juli, verbindet sich dann Traditionspflege und Schießsport. Mit einem Umzug durch das festlich geschmückte Dorf rückt Spellen alljährlich näher zusammen.
 
Besuchen Sie uns doch einmal.